Start­seite » Ser­vices » Lizen­zierung Mal­ta

Lizenzierung Malta

Diverse Aktiv­itäten fall­en in Mal­ta unter eine Lizen­zierungs- und Auf­sicht­spflicht. Die promi­nen­testen Beispiele dafür sind Finanz- und Glück­spielak­tiv­itäten. Für bei­de Bere­iche gilt, dass der Weg zur Lizenz ein kom­plex­er Weg ist und dass keine Lizenz ohne genauste Prü­fung vergeben wird.

Finanzlizenz in Malta nur nach ausführlicher Prüfung

Für Finan­zl­izen­zen (z.B. Finanzber­ater, Finanz -oder Ver­sicherungs­mak­ler, Invest­ment­fond- oder Plat­tform oder gar eine Bankl­izenz) ist die MFSA, die Mal­tese Finan­cial Ser­vices Author­i­ty, zuständig. Jedes Lizen­zver­fahren wird auf ein­er Fall-zu-Fall Basis behan­delt. Das heißt, es gibt kein Schema F, in dem man mit einem bes­timmten Dien­stleis­tungsseg­ment unterkommt. Vielmehr prüft die Behörde jede App­lika­tion vor, und prüft dann über ein min­destens 12-monatiges Ver­fahren fol­gende Dinge: den Busi­ness Case, jede involvierte Per­son, jeden Zulief­er­er, jedes Kon­to, das Risk Man­age­ment, die Com­pli­ance Regeln, die KYC Regeln, die Sub­stanz auf Mal­ta usw. – kurzum wird die gesamte Unternehmung in allen Aspek­ten chirur­gisch analysiert. Alle involvierten Per­so­n­en müssen Ihren Lebenslauf, polizeilich­es Führungszeug­nis, Bank Ref­eren­zen, Nach­weise zur Aus­bil­dung und Nach­weise zur Beruf­ser­fahrung beib­rin­gen. Mithin erfragt die Behörde aktiv Strafreg­is­ter und angegebene Ref­eren­zen ab.  Alles in allem kann eine App­lika­tion somit schnell ein paar hun­dert Seit­en Papi­er bedeuten. Dr. Wern­er & Part­ner begleit­en Lizen­zver­fahren von A bis Z, meis­tens mit der Zuar­beit von Part­nern.

Glücksspiellizenz in Malta mit gutem Ruf

Glück­spiel­lizen­zen wer­den eben­falls nur auf Fall-zu-Fall Basis vergeben, wobei das Ver­fahren auf Grund der weit entwick­el­ten Reg­ulierung klar­er zu struk­turi­eren ist. Dabei muss eben­falls für alle involvierten Per­so­n­en ein Kon­glom­er­at von Unter­la­gen ein­gere­icht wer­den. Die wirk­liche Hürde, welche auch regelmäßig von Inter­essen­ten unter­schätzt wird, ist eine tech­nis­che. Das Spiel­sys­tem (Fron­tend, Back­end, Zufalls­gen­er­a­tor, Anbindung Pay­ment Proces­sor), inkl. App­lika­tion­sstruk­tur und Server­struk­tur muss zu einem gewis­sen Teil bere­its fer­tig oder zumin­d­est in Arbeit sein, son­st muss man die Lizen­zierung in Mal­ta nicht starten. Es gibt zwar in Mal­ta etliche Anbi­eter, die “schlüs­selfer­tige” Sys­teme anbi­eten, aber auch diese müssen angepasst und eingestellt wer­den und auch das dauert erfahrungs­gemäß Wochen bis Monate.

Glücksspiellizenz Malta: Unterschiedliche Arten Lizenzen

Die Art der Lizenz auf Mal­ta richtet sich nach dem Ange­bot, z.B. Casi­no, Wet­ten oder Pool Wet­ten / Bere­it­stellen ein­er Plat­tform. Es ist entschei­dend für jeden Inter­essen­ten zu wis­sen, dass der gesamte Markt, vor allem die rechtliche und reg­u­la­tive Seite, in Bewe­gung ist. Das heißt, dass es unter Umstän­den sein kann, dass Anbi­eter sich auch mit ein­er Lizenz auf Mal­ta zusät­zlich noch ein einem anderen Land lizen­zieren müssen. So der Fall in UK, Ital­ien, Däne­mark, Frankre­ich. Andere Län­der fol­gen ger­ade. Es kann allerd­ings davon aus­ge­gan­gen wer­den, dass eine etwaige weit­ere Lizen­zierung ein­fach­er zu erre­ichen ist, für den Fall, dass bere­its eine mal­te­sis­che Lizenz vor­liegt. Von einem reg­u­la­tiv­en Stand­punkt aus genießen die “Remote Gam­ing Licences” aus Mal­ta einen hohen Ruf.  Die Lizen­zierung in Mal­ta für Glücksspiel kann von Dr. Wern­er & Part­ner von A bis Z begleit­et wer­den.

Zum Thema

Werde ich ehrlich beraten, auch wenn Malta nichts für mich ist?

75% der Anfra­gen rat­en wir von Mal­ta ab.

Ab wann lohnt sich eine Firmengründung auf Malta?

Das hängt auch immer vom Einzelfall und vor allem auch von der per­sön­lichen Empfind­ung von ‘lohnenswert’ ab. Wenn Sie nicht nach Mal­ta ziehen, lohnt es sich ab einem Gewinn von EUR 750 Tsd. aufwärts und wenn Sie nach Mal­ta ziehen ab einem Gewinn von EUR 100 Tsd.

Ich miete mir eine Wohnung auf Malta melde mich dann zuhause ab. Das sollte reichen, oder? Wie soll das Finanzamt denn beweisen, dass ich doch da bin?

  1. Ob es das Finan­zamt es mit­bekommt oder beweisen kann oder nicht, spielt für den Umstand keine Rolle, dass es den­noch Steuer­hin­terziehung sein kann, wenn Sie wohn­haft in Deutsch­land sind und keine Steuern erk­lären.
  2. Das Finan­zamt muss gar nichts beweisen, son­dern Sie. Das Finan­zamt unter­stellt und Sie müssen das Gegen­teil beweisen.

Für wen ist denn eine Malta Lösung dann passend?

Zunächst mal für jeden, der unge­bun­den ist und sich vorstellen kann, in Mal­ta zu leben. Unser­er Mei­n­ung nach eignet sich die Gestal­tung am besten für Inter­ne­tun­ternehmer bzw. inter­na­tionale Unternehmer, die von jedem Tele­fon oder PC der Welt aus arbeit­en kön­nen und das auch tun.

Das klingt alles kompliziert.

Das kann es auch sein, aber um das zu analysieren und zu struk­turi­eren haben Sie uns. Es gibt kein Schema F und keine Formel, die auf jeden passen. Was für den einen Man­dan­ten völ­lig in Ord­nung ist, kann für den anderen fatale Fol­gen haben. Jed­er Fall ist anders und jed­er Fall braucht eine indi­vidu­elle Beratung.