Steueroptimierung mit dem Malta Limited Unternehmensmodell

Wer sich mit dem The­menkom­plex Steuerop­ti­mierung inner­halb der EU beschäftigt, weiß, dass sich die Zeit­en geän­dert haben. Spätestens seid BEPS und anderen durch die OECD auf den Weg gebracht­en Maß­nah­men, ist Steuerver­mei­dung kaum möglich. Aus diesem Grund müssen tragfähige Argu­mente für einen Unternehmenssitz im Aus­land vor­liegen. Fol­gen­der Blog­beitrag wurde bere­its 2015 auf unsere Home­page veröf­fentlicht. Das The­ma wird hier­mit nochmals aufge­grif­f­en und genauer beleuchtet:

Ursprünglicher Beitrag

Wenn Sie ein bere­its etabliertes Unternehmen haben oder ein neuer Unternehmer sind dann möcht­en Sie wahrschein­lich auch das beste aus Ihrem Unternehmen machen und ihre Steuer­last so opti­mieren, dass sie den best­möglichen Steuer­satz bezahlen ohne dabei Steuern zu hin­terziehen. Unsere Man­dan­ten fra­gen uns manch­mal, ob es denn Steuer­hin­terziehung sei das Unternehmensmod­ell von Mal­ta zu benutzen und diese Sor­gen sind begrün­det. Im let­zten Jahr wur­den Län­der kri­tisiert, da sie den größeren Unternehmen niedrigere Steuer­arten anboten, zum Beispiel in Lux­em­burg. Doch hier muss man klar Unter­schei­den: Mal­ta ist eine Aus­nahme. Die Steuerge­set­ze unter­liegen gel­ten­dem europäis­chen Recht und ein Unternehmen nach Mal­ta zu ver­legen wird nicht als Steuer­hin­terziehung ange­se­hen. Die spätere Hand­habe mit ein­er Fir­ma auf Mal­ta ist wesentlich rel­e­van­ter. Wie wird mit den erwirtschafteten Gewin­nen umge­gan­gen? Fließt Geld z.B. nach Deutsch­land und wie wird es dort ver­s­teuer? Existieren weit­ere Depen­den­cen des Unternehmens, die unter Umstän­den eine Betrieb­sstätte aus­lösen und somit eine Steuerpflicht nach sich ziehen.

Handhabung mit der Körperschaftssteuer auf Malta

Wenn Sie ein Unternehmen in Mal­ta reg­istri­eren dann müssen sie 35% Kör­per­schaft­s­teuer bezahlen. Das ist zwar ein­er der höch­sten Steuer­sätze in Europa, es ist aber den­noch möglich eine Rück­er­stat­tung der Kör­per­schaftss­teuer zu beantra­gen, wenn das Unternehmen bes­timmte Kri­te­rien erfüllt und nach stren­gen Vor­gaben struk­turi­ert ist. Zum Beispiel muss das Unternehmen im Besitz ein­er aus­ländis­chen Hold­ing oder eines aus­ländis­chen Teil­habers sein. Erst dann kann man eine Rück­er­stat­tung von 6/7 der Kör­per­schaftss­teuer beantra­gen.

Dieses Unternehmens- und Steuer­mod­ell hat dazu geführt, dass viele Unternehmen Mal­ta als Stan­dort wählen. Es ist dabei aber auch wichtig, dass Sie, wenn Mal­ta als Stan­dort gewählt wird, bedenken müssen, dass der Geschäfts­be­trieb auch nach Mal­ta ver­legt wer­den muss, was bedeutet, dass es nicht möglich ist nur eine Briefkas­ten­fir­ma zu haben.

Wenn Sie gerne mehr Infor­ma­tio­nen über das Mal­ta Lim­it­ed Unternehmensmod­ell möcht­en, dann kön­nen Sie gerne die Kan­zlei von Dr. Wern­er & Part­ner kon­tak­tieren. Wir haben schon vie­len unser­er Man­dan­tin geholfen ihr Unternehmen auf den Inseln zu etablieren und die gün­sti­gen Steuer­struk­turen in Anspruch zu nehmen.

Heutige Einschätzung des Blogbeitrags

Viele der Aus­sagen des Artikels sind noch heute zutr­e­f­fend. Ins­ge­samt sind die Reg­u­lar­ien aber noch strenger gewor­den. Die Grün­dung eines Gesellschaft auf Mal­ta muss begrün­det sein. Und die Begrün­dung darf nicht allein steuer­lich motiviert sein. Viele unser­er Man­dan­ten ver­legen Ihren Lebens­mit­telpunkt nach Mal­ta. Die Steuerop­ti­mierung der per­sön­lichen Steuer­last ist dadurch möglich. Und viele Man­dan­ten schätzen den Lifestyle auf Mal­ta und bevorzu­gen die Mit­telmeerin­sel als “Home­base”, wenn sie von Geschäft­sreisen nach Hause kom­men möcht­en. Bei der Ver­lagerung des Lebens­mit­telpunk­tes nach Mal­ta müssen wichtige Eck­punk­te beachtet wer­den. Wir unter­stützen unsere Man­dan­ten sowohl bei der Woh­nungssuche als auch bei den ersten Behör­dengän­gen.

Betriebsstätte der Firma auf Malta außerhalb Deutschlands

Neben der Ver­lagerung des Lebens­mit­telpunk­tes gibt es weit­ere wirtschaftlich darstell­bare Argu­men­ta­tion­slin­ien, die eine Ver­lagerung des Unternehmenssitzes ins Aus­land recht­fer­ti­gen. Die Details sind hier jedoch unternehmensspez­i­fisch und müssen von unseren Anwäl­ten und Steuer­ex­perten geprüft wer­den. Die niedrige Steuer­last auf Mal­ta ist dabei jedoch nur ein Puz­zleteil. Um Rechtssicher­heit zu erre­ichen sind die Aktiv­itäten des Unternehmens im Aus­land beson­ders rel­e­vant. Denn abhängig von den Entschei­dungs­befug­nis­sen sowie der Ein­rich­tung möglich­er Depen­dan­cen kann eine Steuerpflicht in einem weit­eren Land aus­gelöst wer­den. Unab­hängig vom Set­ting auf Mal­ta hängt es also wesentlichen von diesen Aktiv­itäten ab, ob die Mal­ta Lim­it­ed mit ein­er Hold­ing das passende Vehikel zur Steuerop­ti­mierung darstellt.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.