Was das deutsche Finanzamt mit einer Firma auf Malta zu tun hat

Der Weg deutsch­er Unternehmer nach Mal­ta ist oft ähn­lich. Aus­gangspunkt kann entwed­er die Ver­lagerung des eige­nen Lebens­mit­telpunk­tes sein oder ein­er Ver­lagerung des Unternehmens nach Mal­ta. Diese Unter­schei­dung ist ganz wesentlich und zieht weitre­ichende Kon­se­quen­zen für das Unternehmen und den Unternehmer selb­st nach sich. Einen möglichen Zusam­men­hang mit dem deutschen Finan­zamt wird hier dargestellt.

Malta kennenlernen und die Machbarkeit klären

80% der Per­so­n­en, die an die Kan­zlei Dr. Wern­er & Part­ner eine Anfrage richt­en, erhal­ten in kurz­er Zeit eine Absage von uns. Eine Umset­zung ihrer Vorstel­lung ist rechtssich­er nicht möglich. Und Rechtssicher­heit ist für uns ein entschei­den­der Fak­tor. Er sichert der Erfolg der Ver­lagerung des Unternehmens ins Aus­land ab. Wann eine Absage erteilt wird? Wenn nach erfol­gter Erst­ber­atung ersichtlich ist, dass der Geschäfts­be­trieb nicht ohne weit­eres nach Mal­ta ver­lagert wer­den kann und oder die Ver­strick­ung mit Deutsch­land zu stark ist. Jene Inter­essen­ten, die die erste Hürde genom­men haben, laden wir zu einem Gespräch nach Mal­ta ein. Man sollte die Insel ken­nen­ler­nen, wenn man hier leben oder sein Unternehmen nach Mal­ta ver­lagern möchte. Der Vor­gang der eigentlichen Unternehmensgrün­dung ist juris­tisch nicht sehr kom­plex und wird von unserem Team beste­hend aus Recht­san­wäl­ten und Notaren rou­tinemäßig erledigt. Wichtiger sind der gesamte Auf­bau und das Set­ting der Gesellschaft auf Mal­ta. Aus diesem Grund sollte man sich als Unternehmer die Frage stellen, ob Mal­ta der richtige Ort für das eigene Unternehmen ist. Neben der englis­chen Sprache sowie der poli­tis­chen und Rechtssicher­heit sprechen einige Argu­mente für den Insel­staat. Doch es muss passen.

Wohnsitz des Gesellschafters für Steuerrecht entscheidend

Wie oben ange­sprochen unter­schei­den sich die Fälle stark, wenn nur das Unternehmen ver­lagert wird oder der gesamte Lebens­mit­telpunkt. Relo­ca­tion-Ser­vices müssen von Anfang an richtig ange­gan­gen wer­den, son­st dro­ht eine Anklage wegen Steuer­hin­terziehung. Hier leit­et sich der Zusam­men­hang ein­er Fir­ma auf Mal­ta und dem deutschen Finan­zamt ab. Denn der Wohn­sitz des Gesellschafters ein­er Mal­ta Lim­it­ed hat entschei­dende Fol­gen für die Besteuerung. Geht man vom ein­fach­sten Fall aus, wohnt der Gesellschafter auf Mal­ta und hat hier seinen Lebens­mit­telpunkt. Die Beto­nung des Lebens­mit­telpunk­tes ist entschei­dend, denn selb­st, wenn der Gesellschafter auf Mal­ta wohnt, kann er einen Wohn­sitz in Deutsch­land aus­lösen.

7 Mögliche Auslöser für einen Wohnsitz in Deutschland

Der Kol­lege Philipp Sauer­born hat hierzu eine passende Über­sicht erstellt, die die wichtig­sten Ele­mente zusam­men­fasst:

Trifft eine der fol­gen­den Tat­sachen auf Ihren Fall zu, müssen Sie sich Gedanken machen:

  • Aufen­thalt an mehr als 183 Tagen
  • Lebens­mit­telpunkt
  • Wirtschaftlich­er Inter­essen­schw­er­punkt
  • Regelmäßige Aufen­thalte
  • Part­ner­in und Kinder in Deutsch­land
  • Aktiv gepflegtes soziales Umfeld
  • Bezugs­bere­ite Woh­nung

Das Beratung­sun­ternehmen Deloitte hat sich in einem Online Artikel mit dem Wohn­sitz nach der deutschen Abgabenord­nung beschäftigt, auf den wir an dieser Stelle gerne ergänzend ver­weisen.

Es lässt sich fest­stellen, dass einige Fak­toren einen Ermessensspiel­raum ermöglichen. Wir berat­en daher stets in die gle­iche Rich­tung: Geben Sie keinen Anlass für einen Ermessensspiel­raum und lösen Sie keinen Wohn­sitz in Deutsch­land aus. Das Finan­zamt in Deutsch­land ver­fol­gt zurecht mögliche Steuer­hin­terzieher. Sobald bes­timmte Voraus­set­zun­gen vor­liegen, wird das Finan­zamt kri­tisch und hin­ter­fragt die Sinnhaftigkeit eines Fir­menkon­struk­ts. Eine rein steuer­lich motivierte Ver­lagerung des Unternehmenssitzes kann als nicht aus­re­ichend valid­er Grund ein­ge­ord­net wer­den. Wir empfehlen daher beim Wohn­sitz von Anfang an alles richtig zu machen. Gerne kön­nen Sie uns dies­bezüglich kon­tak­tieren.

 

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.