Wieviel darf die Gründung einer Gesellschaft auf Malta kosten?

Wer sich in der kom­fort­ablen Sit­u­a­tion befind­et, in der Kosten für ein Grün­dungsvorhaben nicht mehr rel­e­vant sind, sollte an dieser Stelle nicht weit­er­lesen. Im Regelfall ist es aber immer sin­nvoll, Kosten zu reflek­tieren und deren Sinnhaftigkeit zu hin­ter­fra­gen. Ger­ade die Grün­dung ein­er Lim­it­ed auf Mal­ta und der damit ver­bun­de­nen Struk­tur über­steigt eine Investi­tion von 5.000 € schnell. Dabei ist es dur­chaus legit­im sich zu fra­gen, für was die Kosten anfall­en und ob diese noch zu recht­fer­ti­gen sind.

In meinem heuti­gen Post möchte ich einige Aspek­te besprechen, die in die Preis­gestal­tung von Dr. Wern­er & Part­ner mit ein­fließen. Dabei han­delt es sich nicht um irgendwelche Geheimnisse, son­dern um Fak­ten die das Beste­hen ein­er Fir­ma auf Mal­ta bes­tim­men und aus diesem Grund auch nicht ver­heim­licht wer­den müssen.

Ziel einer Firmengründung: Steuerersparnis

Wer eine Fir­ma auf Mal­ta grün­det, tut dies meist mit der Moti­va­tion Steuern einzus­paren und dadurch den Koste­nap­pa­rat der eige­nen Fir­ma zu min­imieren. Mit der Eröff­nung ein­er Fir­ma auf Mal­ta gibt es ein legit­imes und legales Mit­tel, um dieses Ziel zu erre­ichen. Trotz­dem gibt es bei der genauen Aus­gestal­tung, die zu ein­er 5 prozenti­gen Steuer­last führen, einige wichtige Fak­ten zu beacht­en.

Schon bei der Errich­tung der Fir­ma ist es wichtig, alle Unter­la­gen kom­plett bei den Behör­den einzure­ichen. Wer­den hier wichtige Unter­la­gen nicht von Anfang in der gewün­scht­en Form ein­gere­icht, so hin­ter­lässt dies keinen pos­i­tiv­en Ein­druck. Auch bei der For­mulierung von Geschäftsin­hal­ten ist es wichtig die Reg­u­lar­ien einzuhal­ten, um nicht neg­a­tiv aufz­u­fall­en.

Elementare Richtlinien beachten

Noch viel wichtiger ist jedoch die Hand­habung der Fir­ma nach der Grün­dung – beim täglichen Geschäfts­be­trieb also. Um die 5% Kör­per­schaftss­teuer näm­lich zu erzie­len, bedarf es der Ein­hal­tung eines bes­timmten Ablaufs. Hier­für muss eine kor­rek­te und detail­lierte Buch­hal­tung gewährleis­tet sein, die eine Audit stand­hält.

Insofern kann es bei der Grün­dung ein­er Fir­ma dur­chaus sin­nvoll sein nicht den gün­stig­sten Anbi­etern zu wählen, ist der Preis doch auch immer ein Qual­itätsindika­tor und sichert im Zweifels­fall auch nach der Grün­dung die kor­rek­te Betreu­ung zu.

Wer nach ein­er Fir­men­grün­dung ein­er Gesellschaft auf Mal­ta erfol­gre­ich sein, muss seinen Blick weit­en. Ist die Lim­it­ed auf Mal­ta im Han­del­sreg­is­ter einge­tra­gen, kann der Geschäfts­be­trieb the­o­retisch aufgenom­men. Doch tat­säch­lich soll­ten Sie sich gut über­legen, wie Sie den gesamten Geschäfts­be­trieb zum Laufen brin­gen.

3 Kostenpunkte bei der Firmengründung, die viele Finanzdienstleister verschweigen.

  1. Kein Regelmäßiger Geschäfts­be­trieb auf Mal­ta:

Allzu oft nehmen Unternehmer die Unternehmung auf Mal­ta auf die leichte Schul­ter. Die Folge? Wer auf Mal­ta eine Fir­ma gegrün­det hat, in Deutsch­land aber weit­er­ma­cht wie bish­er, bege­ht fast immer Steuer­hin­terziehung. Sie müssen auf Mal­ta einen laufend­en Geschäfts­be­trieb unter­hal­ten. Das bedeutet ganz konkret: Sie müssen ein Büro anmi­eten. Sie müssen Mitar­beit­er anstellen, wenn ihr Unternehmen dies erfordert. Mit Sicher­heit erhöht dies die laufend­en Kosten. Aber um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, müssen Sie von Anfang an alles richtig machen.

2. Unge­nauigkeit­en bei der Grün­dung

Wer sich mit dem Fir­men­name der aktiv­en Gesellschaft oder der Hold­ingge­sellschaft nicht sich­er ist, sollte lieber ein bis zwei Tage abwarten. Sie meinen, dass es sich dabei um unwichtige Details han­delt? Glauben Sie mir, am Ende sind es die Details, die den Unter­schied aus­machen. Sie ken­nen das mit Sicher­heit von Ihrem eige­nen Unternehmen. Daher nehmen wir es bei der Doku­menten­prü­fung sehr genau. Wir investieren in den rechtssicheren Ablauf der Fir­men­grün­dung sehr viel Zeit. Mehrer Anwälte und Notare prüfen die ein­gere­icht­en Unter­la­gen auf Voll­ständigkeit. Das ist aufwendig aber auf Dauer effek­tiv. Nur so kön­nen wir den hohen Stan­dard liefern, den unsere Man­dan­ten von uns erwarten und bezahlen.

3. Kor­rekt geführte Büch­er, die jedem Audit stand­hal­ten

Ist das Unternehmen auf Mal­ta ange­laufen, muss sichergestellt wer­den, dass die Buch­hal­tung kor­rekt geführt wird. Wir haben mehrere Buch­hal­ter angestellt, die sich teil­weise auch um die Buch­hal­tung einzel­ner Key Accounts küm­mern. Auch hier gilt: Qual­ität hat seinen Preis. Doch spätestens, wenn für Ihre Mal­ta Lim­it­ed das erste Audit anste­ht und ohne Bean­stan­dun­gen geprüft wer­den kann, zahlt sich diese Investi­tion aus. Schließlich soll alles kor­rekt laufen und dank der Mal­ta Lösung, haben Sie nichts zu ver­ber­gen. Wenn trans­par­ent, lück­en­los und sauber alle Büch­er geführt sind, kön­nen Sie eine Gesellschaft auf Mal­ta ide­al nutzen.

Abschließende Kosteneinschätzung einer Firmengründung sehr komplex

Nun sind Sie nach dem Lesen dieses Beitrags vielle­icht nicht ganz zufrieden und haben eine genau Zahl erwartet. Nach dem Mot­to: Die Grün­dung ein­er Fir­ma auf Mal­ta kostet 7.500€. Das ist aber schlichtweg nicht möglich und wäre nicht ser­iös. Sie kön­nen einen Architek­ten auch nicht fra­gen, was die Pla­nung eines Haus­es kostet. Zu viele unter­schiedliche Ansprüche und Gestal­tungsmerk­male (Umsatz, Mitar­beit­er, Geschäftsmod­ell, etc.) existieren, als dass man hier eine seröse Angabe machen kön­nte. Die Kan­zlei Dr. Wern­er & Part­ner hat daher ein klares Vorge­hen. Nach einem einge­hen­den Beratungs­ge­spräch erstellen wir ein indi­vidu­elles Ange­bot, dass die Bedürfnisse jedes Man­dan­ten abdeckt. Dieses ist trans­par­ent und nachvol­lziehbar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.